Die Bezeichnung "VersAusglG" ist die amtliche Abkürzung für das am 01.09.2009 in Kraft getretene Gesetz über den Versorgungsausgleich (Versorgungsausgleichsgesetz - VersAusglG).

 

Es wurde als Art. 1 des Gesetz zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs (VAStrRefG) vom 03.04.2009, BGBl. I 700, eingeführt.

 

Während vor dem 01.09.2009 wesentliche Teile des Rechts des Versorgungsausgleichs noch im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) enthalten waren, findet sich dort jetzt in § 1587 nur noch eine Verweisung auf das VersAusglG:

 

"Nach Maßgabe des Versorgungsausgleichsgesetzes findet zwischen den geschiedenen Ehegatten ein Ausgleich von im In- oder Ausland bestehenden Anrechten statt, insbesondere aus der gesetzlichen Rentenversicherung, aus anderen Regelsicherungssystemen wie der Beamtenversorgung oder der berufsständischen Versorgung, aus der betrieblichen Altersversorgung oder aus der privaten Alters- und Invaliditätsvorsorge."

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

TIPP: Bei Tod des ausgleichsberechtigten Ex-Ehegatten Abänderung des Versorgungsausgleichs prüfen lassen

10.10.2018

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

ABC
Please reload

Versorgungsausgleichs-Hotline: 0561 701 609 61